Die Sensation bleibt aus

14. April 2018

SV Winterlingen I - Spaichingen II          4,5 : 3,5

 

Beim Tabellenführer war es für unsere zweite Mannschaft schwerer als das Resultat belegt, denn der kampflose Punkt am Spitzenbrett für Armin Zimmermann war ein reines Gastgeschenk.

Christoph Kemmler gewann seine Partie, halbe Punkte holten Christof Stirner und Michael Brand. Am Ende des Abends spielte noch alleine Andreas Mihalko. Er kämpfte um die Sensation, doch auch er kam nicht über ein Remis hinaus. Es fehlte ein weiteres Unentschieden für einen entscheidenden Mannschaftspunkt.

Spaichingens Zweite kann sich nicht mehr aus eigener Kraft retten. Die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt wurden nicht gegen Winterlingen, sondern in vorausgegangenen Runden verpasst.

zur Tabelle . . .


Nicht Fisch, nicht Fleisch

17. März 2018

Schramberg I - Spaichingen II          4 : 4

Unsere Reservemannschaft hat sich an diesem Spieltag viel vorgenommen und wollte endlich in der Bezirksliga ankommen, doch die Zweite kommt nach ihrem Aufstieg in der Bezirksliga nicht wirklich vom Fleck und bleibt mit einem Punkt Rückstand zum rettenden Ufer weiterhin auf einem Abstiegsplatz. In der Talstadt Schramberg kam man am Ende immerhin zu einem am Ende glücklichen Remis.

Peter Butz, Christof Stirner und Niklas Eckhardt holten jeweils den vollen Punkt für Spaichingen, während drei andere Partien leider verloren gingen. Beim Zwischenstand von 3 : 3 sah es an den verbliebenen beiden Brettern zunächst gar nicht gut für die Primstädter aus, doch Christoph Kemmler und Michael Brandt holten dann wenigstens noch je ein Remis, so dass in der Mannschaftswertung die Punkteteilung erreicht wurde.

Zwei Spieltage stehen noch aus und die Hoffnung stirbt zuletzt.


Unglückliche Heimniederlage gegen Oberndorf

17. Februar 2018

Spaichingen II   - Oberndorf I            3,5 : 4,5

 

Ergänzungsspieler Martin Albrecht und Christof Stirner, der Topscorer der Bezirksliga, gewannen ihre Partien. Christoph Kemmler, Peter Butz und Niklas Eckhardt holten halbe Punkte. Leider war es das auch.

Schade, an diesem Abend wäre mit etwas mehr Fortune gegen diesen favorisierten Gegner etwas gegangen. Das kommende Auswärtsspiel am 17. März in Schramberg muss gewonnen werden, wenn der Klassenerhalt erreicht werden will.


Deutliche Schlappe beim Nachbarn Trossingen

27. Januar 2018

Trossingen I   - Spaichingen II            5,0 : 3,0

Mit 0 : 4 lag die zweite Mannschaft bereits hinten, dann erreichten Andreas Mihalko und Christof Stirner je einen Sieg. Leider war an den verbliebenen Brettern nicht mehr drin als die von Christoph Kemmler und Armin Zimmermann erkämpften halben Punkte. So heißt der Endstand

5 : 3 für Trossingen.

Die zweite Mannschaft steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf, doch vorentschieden ist noch nichts.


Heimspiel gegen Tuttlingen 2

02. Dezember 2017

Spaichingen II - Tuttlingen II   5,5 : 2,5

Die Punkte im Lokalderby sind vergeben. Spaichingen gibt die rote Laterne ab und springt auf Tabellenplatz sechs!

Armin Zimmermann holt seinen Punkt kampflos. Niklas Eckhardt, Christof Stirner und Andreas Mihalko gewinnen ihre Partien.

Christoph Kemmler, Peter Butz und Lukas Zetto spielen unentschieden.


Punktgewinn in Rottweil

11. November 2017

Rottweil I - Spaichingen II   4:4

Erneut hatte der Aufsteiger aus der Kreisklasse einen Landesligaabsteiger zum Gegner.

Im dritten Saisonspiel holte die zweite Mannschaft in Rottweil den ersten Punkt.

Michael Brand, Christof Stirner und Andreas Michalko gewannen ihre Partien,

Lukas Zetto und Peter Butz spielten remis.


Herkulesaufgabe für die Aufsteiger aus der Kreisklasse ...

14. Oktober 2017

 

...gegen den Landesligaabsteiger. So lautete die Ausgangslage. Mit 2,5 : 5,5 verlor die Spaichinger Reserve erhobenen Hauptes. Vereinsprimus Christoph Kemmler, Lukas Zetto, Christof Stirner, Niklas Eckhardt und Walter Blauditschek spielten remis.

SR Spaichingen II - SC Bisingen-Steinhofen I   2,5 : 5,5


Niederlage zum Saisonstart

30. September 2017

SV Balingen III - SR Spaichingen II:      5  :  3

 

Beim Mitaufsteiger Balingen III startete die zweite Mannschaft mit einer Niederlage.

Zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg blieben in Balingen liegen.

Als erster meldete Ersatzspieler Bernhard Stirner nach einer Stunde  "Land unter". Etwas später beendete Kapitän Armin Zimmermann remis. Dann unterlief Peter Butz eine verhängnisvolle Fehleinschätzung, die das Spiel am vierten Brett sofort beendete. Balingen führte 2,5 : 0,5.

Andreas Mihalko erkämpfte sich einen Vorteil und tauschte so lange ab, bis sein Sieg unabwendbar war. Genau anders erging es Niklas Eckhardt. Sein Figurenrückstand war uneinholbar. 

Beim Stand von 3,5 : 1,5. zuungunsten Spaichingens musste Michael Billerbeck noch eine Weile schuften, um aus einer ausgeglichenen Stellung eventuell doch noch einen Vorteil herauszuholen. Als jedoch auch Lukas Zetto die weiße Fahne hissen musste, stand die Mannschaftsniederlage fest und Michael Billerbeck konnte sich endgültig mit seinem Gegenüber auf Remis einigen. Zwischenstand: 5 : 2 für Balingen.

Christof Stirner, zwei Bauern gegen einen Läufer in Materialrückstand, kam im letzten verbliebenen Spiel in Zeitnot. Diese Druckphase nutze er, um eine Figur zurückzugewinnen und um somit das Spiel zu drehen. Diese Partie ging an Spaichingen, der Mannschaftskampf jedoch leider verloren.


Spaichingen sichert sich die Meisterschaft

8. April 2017

Im letzten Heimspiel der Saison war der SC Rangendingen2 zu Gast. Die Ausgangsposition war gut für die Schachringer, noch 2 Brettpunkte erreichen und der Aufstieg in die Bezirksliga wäre perfekt. Nur ein hoher Sieg konnte Rangendingen 2 noch den Aufstieg bringen. Und Spaichingen ging konzentriert an die Aufgabe heran. 

Christoph Kemmler bot mit den schwarzen Steinen gleich in der Eröffnung schon ein Remis an. Sein Gegner war zufrieden und nahm das Angebot an. (0,5:0,5). 

Lukas Zetto spielte solide in der Eröffnung. Eine Umgruppierung eines Springers verlor aber glatt einen Bauern. Sein Gegner nützte dies nicht aus, so dass Lukas den Spieß drehen konnte. Ein leichter Vorteil für den Schachringer. Nach einem Missgeschick seines Gegners gewann er mittels Fesselung einen Springer und die Partie. (1,5:0,5).

Michael Brands Gegner fand schon in der Eröffnung nicht die besten Züge. Er verpasste es, sich gleich einen größeren Vorteil zu verschaffen. Einige Züge später gewann er einen Bauern. Da 2 Brettpunkte schon den Aufstieg in die Bezirksliga bedeutete, bot er Remis an. Sein Gegner wollte das Angebot nicht ausschlagen. (2:1).

In den nächsten 4 Partien war es erstaunlich, dass Rangendingen 2 wenig Gegenwehr bot und sich nicht gegen die Niederlage stemmte. Es wurde in den Partien von Armin Zimmermann, Thomas Ringwald, Christof Stirner und Peter Butz doch sehr schnell ein Remis vereinbart. (4:3).

Andreas Mihalkos Gegenspieler versuchte im Mittelspiel mit Fesselung eines Bauers einen Vorteil zu erreichen. Andras zog einfach locker die Dame aus der Fesselung und hatte zugleich einen sehr starken Gegenangriff. Die Drohung von Materialverlust konnte sein Gegner nicht mehr verhindern, er verlor Figur und die Partie. (5:3).

Somit war die Meisterschaft schon nach 105 Minuten perfekt. Die 2. Mannschaft feierte ihren großen Erfolg mit einem leckeren Pizzaessen. Meister der Kreisklasse!! Und nächstes Jahr spielt man in der Bezirksliga um Punkte, was ungleich eine größere Aufgabe darstellt. Doch diese Herausforderung nimmt man gerne an.


Alexander Alexandrowitsch Aljechin

(1892-1946)

„Die Kombination ist das Herz des Schachspiels.“

 

„Im Schach ist es erst dann möglich, ein großer Meister zu werden, wenn man die eigenen Fehler und Mängel erkannt hat. Genau wie im Leben.“