Im Tabellenkeller

07. 05. 2022

SR Spaichingen II — SF Geislingen I             1,5  :  6,5

Die zweite Mannschaft erwischte gegen Geislingen leider einen rabenschwarzen Tag.
Nach 2 Stunden sah es eigentlich noch recht viel versprechend fuer die Spaichinger aus.
Doch dann kippte eine Partie nach der anderen. Patrick Saar uebersah eine Kombination, die
Ihn eine Figur kostete. Christoph Kemmler kam nicht gut aus der Eroeffnung. Sein Laeufer kam nie richtig ins Spiel. Der bewegliche Springer von Hirt war im Endspiel entscheidend. Armin versuchte sich mit einem Koenigsangriff, kam aber nicht durch. Ein Gegenangriff brachte ihn auf die Verliererstrasse. Fuer den einzigen Lichtblick sorgte Andreas Mihalko. Sein Gegner fluechtete sich in ein Endspiel mit ungleichen Laeufern.
Andreas nutzte die 2 im Mittelspiel gewonnenen Bauern gekonnt zum Sieg. Am Spitzenbrett erreichte Lukas Zetto noch ein verdientes Remis. Die anderen Partien gingen trotz hartnaeckiger Gegenwehr verloren. Um den drohenden Abstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden muss die 2. nun unbedingt in den nächsten beiden Spielen gegen die direkten Kontrahenten Albstadt und Schramberg punkten.

Klare Niederlage in Balingen

02. April 2022

SV Balingen II  —  Spaichingen II          5 : 3

Die zweite Mannschaft trat stark ersatzgeschwächt an. Bereits nach 2 Stunden zeichnete sich die Niederlage ab. Im Kampf um den Klassenerhalt ist diese gegen den bisherigen Tabellenletzten besonders schmerzhaft.

Marc Schmidt versäumte die Rochade und konnte dem Druck des Balinger Kapitäns Armin Tächl nicht mehr standhalten. Andreas Mihalko verlor bereits in der Eröffnung einen Bauern. Nach dem Verlust eines Zweiten war die Partie nicht mehr zu halten. Patrick Saar startete einen Angriff und gewann eine Qualität. Leider wurde er danach stark in die Defensive gedrängt. Er musste seine Dame gegen einen Springer opfern, was den Verlust der Partie bedeutete.

Diesen drei Niederlagen steht einzig der eine Brettpunkt Bernhard Hengstlers entgegen. Seine Partie stand lange ausgeglichen. Nach zwei taktischen Fehlern gab Valentin Stroh die Partie, vermutlich etwas zu früh, in Zeitnot genervt auf. 

Alle weiteren Begegnungen von Armin Zimmermann, Felix Schmidt und Niklas Eckhardt endeten remis. Nachgespielt musste noch die Partie von Walter Blauditschek werden, da sein Gegner bei einem Schiedsrichterlehrgang war. Auch dieses Remis veränderte nichts mehr.

 

Zweite setzt Ausrufezeichen gegen den hochfavorisierten Tabellenersten

19. März 2022

SR Spaichingen II - SC Nusplingen I                4,0  :  4,0

Und noch ein Unentschieden der Zweiten: Gegen den Tabellenführer!

Roland Grimm gewinnt sein Spiel und gleicht damit die verschmerzbare Niederlage des Kapitäns am Spitzenbrett aus. Alle anderen Partien landen im Remishafen. Ein respektables Ergebnis gegen den Tabellenführer. Spaichingens Reserve hat sich mit diesem erneuten Punktgewinn im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und sich der letzten Abstiegsgefahr entzogen.

 

Christoph Kemmler schreibt:

In einem hochklassigen Kampf luchste die 2. Mannschaft dem Tabellenführer aus Nusplingen hochverdient einen Punkt ab.
Am Spitzenbrett hielt Armin gegen Ingo Klaiber lange gut mit. Im Mittelspiel verlor er durch eine Unachtsamkeit einen Bauern. Nach einer schönen Kombinationen von Ingo den Zweiten. Das Endspiel war dann für Armin nicht mehr zu halten. Roland kam aus der Eröffnung furchtbar schlecht gegen Steffen Mayer heraus. Seine eingeengten Figuren ließen das schlimmste befürchten. Steffen konnte sein Feldvorteile nicht nutzen. Roland bewies Kampfgeist und befreite sich immer mehr aus der Umklammerung und startete einen Gegenangriff. Steffen wollte sich mit dem drohenden Remis nicht zufrieden geben und wurde leichtsinnig. Im Endspiel hatte er Probleme mit seinen weit aufgerückten Bauern, die nicht vom König unterstützt werden konnten. Roland gelang es, zwei Bauern und damit auch die Partie zu gewinnen. Beim Stande von 3:3 boten die Nusplinger ein Unentschieden, das dann auch von uns Spaichingern angenommen wurde. Die noch ausstehenden Partien standen für uns leicht besser, trotzdem waren wir mit dem unverhofften Punktgewinn sehr zufrieden.

Remis

15. Januar 2022

Spaichingen 2  — Trossingen 1          4,0   :   4,0

Mit voller Kraftanstrengung trotzte die Spaichinger Reserve der favorisierten Trossinger Ersten an allen Brettern und somit auch als Gesamtergebnis ein Remis ab.

Kein unnötiges Spiel mit der Gesundheit

27. November 2021

Rangendingen 2  —  Spaichingen 2       8,0   :   0,0

Spaichingens Reserveteam fuhr nicht nach Rangendingen. Die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht. Jedenfalls fanden sich nicht genügend Spieler für das Auswärtsspiel unter den derzeitigen Spielbedingungen, die für manchen Spieler berechtigterweise noch als zu inkonsequent gelten. Deshalb gab man das Spiel kampflos ab. Konsequenterweise wird nächste Woche über die Saisonunterbrechung entschieden. Für diese Begegnung kam dieser überfällige Schritt zu spät.

Punktgewinn nach Aufholjagd

06. November 2021

Spaichingen 2 — Frommern 2       4,0 : 4,0

 

Dass die Gäste aus Frommern unvollzählig erschienen war leider nicht überraschend. Nachdem sie im ersten Match zwei Phantome an den Spitzenbrettern einsetzten, blieb diesmal das letzte Brett frei und so konnte der eine Spaichinger Ergänzungsspieler Patrick Saar gleich zu Beginn des Abends mit einem kampflosen Punkt den Heimweg antreten. Dennoch bließ unserer Reserve schon früh der Gegenwind ins Gesicht. Unsere Youngster Marc und Felix Schmidt verrannten sich mit wehenden Fahnen in den gegnerischen Stolperfallen und wir lagen bald mit 1 : 2 im Hintertreffen. Zunächst Christoph Kemmler und dann aufeinanderfolgend Peter Butz und Andreas Mihalko remisierten ihre Partien im weiteren Verlauf. Beim Zwischenstand von 2,5 : 3,5 sah es nicht mehr vielversprechend aus, denn auch die verbliebenen Partien standen sehr ausgeglichen.

Der zweite Ersatzmann Bernhard Stirner kam zwar mit einem Minusbauern in Bedrängnis, dennoch ließ sich in diesem Fall die Frommerner Mannschaft auf ein Remis ein, denn somit hatten die Balinger Vorstädter einen Mannschaftspunkt sicher. Nun aber kippte die verbliebene Partie zu Gunsten Michael Billlerbecks. Nachdem er die Zeitkontrolle beim 40. Zug überstanden hatte, konnte er einen freien Bauern in Aktion setzen. Unter dem Geleit von Königin mit Gaul mutierte der Freibauer zur spielentscheidenden Mehrfigur und der Ausgleich in der Mannschaftswertung wurde erreicht.

Zwei wichtige Punkte

02. Oktober 2021

Oberndorf 1 — Spaichingen 2        3,5 : 4,5

 

Fünf durften spielen, drei mussten zuschauen wie auf einem blöd organisierten Kindergeburtstag. Das Endresultat ist ein eher nicht erwarteter doppelter Punktgewinn. Die Umstände, dass drei Spieler nur um bis acht zu zählen anreisten , was die Gastgeber offenbar an diesem Tag nicht auf die Reihe brachten, ist eher ärgerlich. So waren Felix Schmidt, Lukas Zetto und Niklas Eckhardt kampflose Punktesammler. Michael Billerbeck, Marc Schmidt und Bernhard Hengstler steuerten je einen weiteren halben Punkt zum Mannschaftssieg bei. Roland Grimm und Andreas Mihalko mussten sich in ihren Partien geschlagen geben, doch das war in Anbetracht des Teamerfolgs nachrangig.