3. Mannschaft: Kreisklasse

Termine

04.02.2023 SG Donautal Tuttlingen 2 - SR Spaichingen 3
11.03.2023 SR Spaichingen 3 - SC Oberndorf 1
25.03.2023 SV Schömberg 1 - SR Spaichingen 3
13.05.2023 SR Spaichingen 3 - SR Heuberg-Gosheim 2

 

Tabelle:

https://ergebnisse.svw.info/show/2022/3087/

Ein gewonnener Punkt

14. Januar 2023

SR Spaichingen III – Turm Albstadt II     4:4

 

Mit diesem eher nicht erwarteten Punkt gegen den Bezirksliga-Absteiger Albstadt 2 festigt der Aufsteiger aus der A-Klasse Spaichingen 3 einen Nichtabstiegsplatz.

Martin Albrecht gewann sein Spiel durch Präsenz, während sein Gegner nicht erschien. 1:0. Cornelia Dieckmann hatte einen vielversprechenden Angriff, wählte dann die verkehrte Tauschreihenfolge und gelangte so ins Hintertreffen. 1:1. Bernhard Stirner hatte ganz nach seinem Geschmack eine wilde Eröffnung mit Schwarz auf dem Brett. Im Mittelspiel verflachte das Spiel und angesichts eines erzwungenen Damentauschs einigten sich die Kontrahenten auf ein Remis. 1,5:1,5. Paul Klein hatte seinen jungen Gegner früh im Griff. Dieser spielte weiter, bis er seine letzte Figur verlor. Da Paul auch auf keine Pattfalle hereinfiel, gewann er. 2,5:1,5. Günther Dieckmann bekam von seinem jungen Gegner eine Dame feilgeboten, doch das war nur ein Scheinopfer, es folgte ein bitteres Matt. 2,5:2,5. Niklas Eckhardt hatte gegenüber dem Albstädter Senior Rolf Schönegg eine Figur Vorteil. Nach weiterem Tausch spielte er mit einem Turm gegen eine Bauernmajorität Rolfs von zwei Bauern. Da diese aber noch einen zu weiten Weg vor sich hatten, stellten diese keine Gefahr mehr dar. Niklas gewann souverän. 3,5:2,5. Marwin Molitor spielte eine starke Eröffnung gegen Benjamin Ehrlich und hatte im Mittelspiel einen Bauern Vorteil. Die Stellung aber war sehr verzwickt und je länger das Spiel dauerte, desto mehr verblasste bei Figurentausch der Vorteil. Marwin bot remis und der Mannschaftspunkt stand somit fest. 4,0:3,0. Walter Blauditschek kämpfte zu diesem Zeitpunkt schon gegen Windmühlen. Mit einer Figur und zudem Bauernminorität im Nachteil war nichts mehr zu retten. 4:4.

Für unsere Dritte als Aufsteiger war dies auf jeden Fall ein gewonnener Punkt.

Da war noch etwas möglich

SC Rangendingen II : SR Spaichingen III          5,0 : 3,0

26.11.2022

Resümee des Tages: Da wäre auch eine positive Überraschung möglich gewesen.

Bezirksleiter Thomas Schenk-te Conny Dieckmann nichts. Früh schnappte er sich eine ihrer Figuren und tauschte danach alles ab. Conny konnte nichts mehr entgegnen. 1:0. Für den sofortigen Ausgleich sorgte Senior Paul Klein, der den Sprössling von Fidemeister Sonnberger mühelos überspielte. 1:1. Wild wie so oft wurde bei Günther Dieckmann von Beginn an alles abgetauscht, was sich anbot. Im Endspiel verblieben Günther vier Bauern und ein Läufer, sein jugendlicher Kontrahent hatte einen Springer und einen Mehrbauern. Der Junge schnitt mit seinen Bauern Günthers Läufer den Fluchtweg ab, somit war das Spiel zu unseren Ungunsten entschieden. 2:1. Walter Blautditschek sah die Gelegenheit, die Lady seines Gegenübers für sich einzunehmen, damit war seine Partie gewonnen. 2:2. Marwin Molitors Stellung stand 20 Züge auf Ausgleich, dann kippte das Gleichgewicht und die Figuren kippten peu à peu wie Dominosteine. Umgekehrt lief es bei Martin Albrecht am ersten Brett. Martin erspielte sich entscheidenden Vorteil, den er konsequent ausbaute. 3:3. Wechselnde Chancen für beide ergaben sich am Brett von Claudio Frey, leider zog Claudio am Ende den Kürzeren. 4:3. Bernhard Stirner erging es nicht besser. Er ließ sich im Mittelspiel einen Randbauern nehmen, um ein Loch in die Königsstellung des Gegners zu hauen. Das Gleichgewicht blieb gewahrt, doch dann verpasste Bernhard im weiteren Verlauf durch einen unnötigen Sicherheitszug den Weg zum Vorteil. Stattdessen kippte die Partie und der Mannschaftskampf war verloren. 5:3.

Tolle Mannschaftsleistung

05.11.2022

SR Spaichingen III   -  SG Dotternhausen I                               5,0 : 3,0

Dotternhausen ist leider nicht komplett angetreten, so dass wir den Abend mit einer 2:0 - Führung begonnen haben. Martin Albrechts Springer hat dann den Gegner mattgesetzt und für das 3:0 sorgen können. Im Anschluss hat sich Paul Klein mit seinem Gegner auf ein Remis zum 3,5 zu 0,5 geeinigt. Durch ein verlorenes Endspiel von Cornelia Dieckmann kam Dotternhausen auf 3,5 zu 1,5 heran.

Gerhard Pauli ist in seinem ersten Mannschaftsspiel schlechter als sein Gegner aus der Eröffnung herausgekommen und verlor dabei einen Bauern. Er konnte trotz hartem Kampf die Stellung nicht mehr halten. 3:5 zu 2:5. Marwin Molitor holte sich im Anschluss einen halben Punkt zum 4:3. Hakan Sancakli an unserem Spitzenbrett hat dann den Schlusspunkt gesetzt und Gerhard Müller zum Endstand von 5:3 niedergerungen.

Knapp vorbei ist auch daneben.

08.10.2022

SK Horb II - SR Spaichingen III                                             4,5 : 3,5   

Am Freitagabend meldeten sich noch neun Spieler für acht Bretter spielbereit. Doch am Samstag musste erst ein Spieler an die Zweite abgegeben werden und dann meldete sich noch ein weiterer Spieler krank. Ergo fuhr man nur zu siebt zum Mitaufsteiger nach Horb, wo man schwuppdiwupp mit 1:0 im Rückstand lag. Doch nach nicht einmal einer halben Stunde war dieses Handicap egalisiert. Bernhard Stirner siegte in 14 Zügen. Zuerst die Eröffnung per Autopilot heruntergespielt, dann etwas Durcheinander in die Königsstellung des Gegners gebracht und schließlich mit einem entscheidenden Schlag das Spiel beendet. 1:1.

Hakan Sancakli spielte an diesem Abend ein sehenswertes Angriffsspiel. Zug um Zug brachte er eine Spitze nach der anderen nach vorne und überrannte seinen Gegner souverän zur 1:2- Führung.

Conny Dieckmann hatte Materialvorteil, doch passives Spiel. Wie sie ihren König sichern wollte, geriet dieser in eine von einer Gabeldrohung verminte Drohkulisse. So verlor Conny die Qualität und ihr Spiel. 2:2.

Günther Dieckmann lief die eigene Dame davon. Nicht die Conny, sondern die hölzerne Spielfigur. Dennoch: So etwas ist nie gut. 2:3.

Martin Albrecht lag einen Bauern hinten, sah außerdem keinen Weg um das Spiel vorteilhaft wenden zu können so handelte er ein Remis ein. 2,5:3,5.

Unser 86-jähriger Paul Klein, der früher in der Verbandsliga spielte, hat noch nichts von seiner Spielkunst eingebüßt und ließ im Endspiel einen Bauern zur Dame mutieren. Temporärer Ausgleich zum 3,5 zu 3,5.

Marwin Molitor begann wie Marwin Molitor. Während Hakan und Bernhard ihre Spiele schon beendet hatten, waren bei Marwin noch alle 32 Spielelemente am Brett. Doch Marwin  lief irgendwann die Zeit davon und Marwin sah eine Kombination, die leider nicht aufging. Marwin opferte einen ganzen Turm und spätestens als im weiteren Verlauf die Damen vom Brett verschwanden, stellte sich das als uneinholbarer Nachteil heraus. Schade. 3,5 zu 4,5.

Keine Punkte im Schwarzwald

SC Klosterreichenbach I : SR Spaichingen III          5,0 : 3,0

17.09.2022

Zwei Niederlagen und sechs Unentschieden sind die Bilanz des ersten Spieltags in der Kreisklasse.

Niklas Eckhardt und Günther Dieckmann verloren bald eine Figur und fanden nicht mehr in ihr Spiel zurück. Leider konnte niemand diese Niederlagen mehr egalisieren. Die Angriffe und Gegenangriffe an den Brettern von Hakan Sancakli, Walter Blauditschek, Bernhard Stirner und Cornelia Dieckmann landeten in festgefahrenen Stellungen und schließlich im Remis. Patrick Saar übersah eine Springergabel zum Familienschach und verlor seine Lady. Wacker kämpfte er sich zurück und stellte eine Bauernwalze gegen die überzähligen Offiziere des Gegners auf, schlussendlich ging auch diese Partie unentschieden aus. Paul Klein hatte einen verheerenden Start, als er eine Figur verlor. Nachdem er diese plus Qualitätsgewinn zurückeroberte, stand Pauls Spiel trotz seines Qualitätsvorteils auf Messers Schneide. Nach gegenseitigen Mattdrohungen einigten sich die Kontrahenten auf ein weiteres Remis.  

„Fehler sind das Salz des Schachs.“

 

 

Savielly Tartakower

(1887-1956)