Primtäler Quartett bei Leintal-Jugend-Cup

10. – 11. Februar 2018

 

Am Fasnetswochenende fuhren die vier Kaderspieler des Schachrings Spaichingen

Lukas Hengstler, Amias Binisan, Felix und Marc Schmidt zusammen mit Betreuer Axel Birkholz

zum Leintal-Jugend-Cup nach Schwaigern im Landkreis Heilbronn.

Da sowohl altersmäßig als auch nach Spielstärke getrennt in verschiedenen Gruppen gespielt wurde, hatte jeder Spieler von Anfang an gleichwertige Gegner.

Das Besondere an diesem Turnier war außerdem die Regelung, dass es 3 Punkte für einen Sieg und nur einen Punkt bei einem Remis gab. Dies hatte zur Folge, dass kurzzügige geschobene Remis nicht vorkamen, sondern stattdessen alle Partien erbittert ausgekämpft wurden.

In der Gruppe U25/A konnte Lukas Hengstler nach mäßigen 1/3 am ersten Tag noch mit 2/2 am 2. Tag kräftig aufholen. Ihn zeichnet inzwischen die Fähigkeit aus, auch langwierige zähe Endspiele bis zum Ende auszukämpfen. Mit zum Schluss 9 Punkten lag er auf dem in etwa erwarteten 6. Platz und konnte obendrein seine DWZ-Zahl um 12 Punkte auf jetzt 1481 steigern.

In der Gruppe U25/B spielte Amias Binisan ein sehr abwechslungsreiches Turnier.

Starken Leitungen mit Schwarz folgten regelmäßig schwächere Partien mit Weiß. In der 4. Runde verlor er dann leider völlig unnötig in klar gewonnener Stellung. Doch zur letzten Runde konnte er sich noch einmal zusammenreißen und gewann am Ende eine ganz starke Partie, so dass er am Ende auch sehr gute 9 von möglichen15 Punkten erzielte, was den 9. Platz bedeutete. Was die DWZ Zahl angeht, hat er es sogar geschafft, eine Punktlandung hinzulegen und exakt seine DWZ-Erwartung zu bestätigen.

Ebenfalls in der Gruppe U25/B spielte Felix Schmidt. Felix fiel insbesondere durch seine geduldige Spielweise auf, mit der er in langen Partien regelmäßig auch gegen stärkere Gegner punkten konnte. Am Ende auch für ihn gute 9/15 und den 10. Platz. Seine DWZ-Zahl konnte er außerdem um 46 Punkte auf jetzt 936 steigern.

In der Gruppe U12 waren sogar 7 Partien in 2 Tagen zu bewältigen. Marc Schmidt war an Position 9 von 45 Spielern gesetzt und hatte es deshalb zunächst mit jüngeren und vermeintlich schwächeren Spielern zu tun, die er auch locker besiegen konnte. In den Nachmittags-Partien des ersten Tages gegen die gleichstarken Spieler spielte er allerdings zu schnell und machte zu viele einfache Fehler.

Die geplante Aufholjagd am 2. Tag startete er sehr erfolgreich mit zunächst 2/2. In der letzten Runde spielte er dann mit Schwarz gegen einen in etwa gleich starken Spieler aus Schwaigern. Ein Sieg hätte ihm vermutlich den 3. Platz gebracht. Leider konnte er jedoch nicht an die bisherigen Leistungen anknüpfen und verlor recht chancenlos. Am Ende aber ein guter 7. Platz, mit dem er trotz der ersten Enttäuschung sehr zufrieden sein kann.

Ein tolles Wochenende mit vielen spannenden Schachpartien und abendlichen Monopoly- und Karten-Spielen, das leider viel zu schnell zu Ende ging.


Kein Bezirksmeistertitel 2018

20. - 21. Januar 2018

Lukas Hengstler hatte im vereinsinternen Duell gegen Geburtstagskind Thorsten Schrägle zwei Bauern vorn und gewann am Ende überzeugend.

Für ein Spaichinger Oktett ging es bei den Bezirksmeisterschaften in Balingen um die Bezirksmeisterschaft und auch um die Qualifikation zur Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaft, die während der Osterferien in Lindau stattfinden wird.

Fünf Spieler haben die Qualifikation geschafft, von denen nur zwei den Startplatz annehmen. Einer der vakanten Startplätze bleibt dennoch im Verein. 

 

In der Königsklasse U18 traten nur 5 Teilnehmer an, daher wurden pro Spieler nur 4 Partien ausgetragen. Christof Stirner erreichte mit 3 von 4 möglichen Punkten den zweiten Rang und ist somit Bezirksjugendeinzelvizemeister der U18. Christof verzichtet wegen den bevorstehenden Abiturprüfungen auf die Teilnahme an den Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften und den damit verbundenen Jugendherbergsaufenthalt von Dienstag bis Samstag nach Ostern.

 

Die U16 war als teilnehmerstarkes Feld auf recht hohem Niveau wohl am meisten umkämpft. Lukas Zetto und Lukas Hengstler erreichten das Siegerpodest und damit je einen der drei begehrten Qualifikationsplätze zu den Württembergischen Jugendmeisterschaften. Thorsten Schrägle, der seit 2011 bei keiner Württembergischen Jugendmeisterschaft fehlte, nahm nach einem halben Jahr Schachpause erstmals wieder bei einem Wettbewerb teil.

 

In der U14 erreichte Felix Schmidt einen Qualifikationsplatz. Da er in der Woche nach Ostern mit seiner Familie in den Urlaub fährt, überlässt er die Teilnahme bei den WJEM seinem Vereinskameraden Roland Grimm, der somit zum ersten Mal bei einem solchen Turnier teilnehmen wird. Pech für Amias Binisan, dass er wegen einem einzigen Buchholzpunkt die Qualifikation verpasst.

 

Zu guter Letzt wurde auch Marc Schmidt in der U12 Dritter. Er verzichtet ebenso wie sein Bruder Felix auf den Jugendherbergsaufenthalt in Lindau.

 

Ergebnisse der Spaichinger Spieler bei den Bezirksjugendeinzelmeisterschaften

 

 

Platz

Name

Punkte

Kategorie

2.

Christof Stirner

3,0 aus 4

U18

2.

Lukas Zetto

4,0 aus 5

U16

3.

Lukas Hengstler

4,0 aus 5

U16

8.

Thorsten Schrägle

2,5 aus 5

U16

3.

Felix Schmidt

3,5 aus 5

U14

4.

Roland Grimm

3,0 aus 5

U14

6.

Amias Binisan

3,0 aus 5

U14

3.

Marc Schmidt

5,5 aus 7

U12

 


Untergrombach Open

2. - 6. Januar 2018

Ein Dreigestirn des Schachrings Spaichingen machte sich Anfang des Jahres auf ins Badische, um bei der Internationalen Schachopen in Untergrombach im Landkreis Bruchsal teilzunehmen.

               Für die Jugendspieler Roland Grimm und Marlon Süß war es erst das zweite große Schachturnier, so dass die Devise nur lauten konnte, Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln.

Roland Grimm startete gleich mit einem souveränen Sieg gegen einen jüngeren Spieler. Danach musste er aber gegen ältere und dementsprechend erfahrenere Spieler ran und verlor trotz langer Gegenwehr 5 Partien in Folge. In der letzten Runde konnte er dann am vorletzten Brett seine Chance nutzen und gewinnen, so dass er am Ende gute zwei Punkte auf seinem Konto hatte. Ein Plus von 42 DWZ-Punkten war der Lohn für seine gute Leistung.

              Marlon Süß hingegen verlor in den ersten Runden teilweise recht deutlich. Erst in der 6. Partie kam er zu seinem ersten Remis. Leider erwischte es ihn dann am letzten Tag und er hatte spielfrei. Das gab zwar einen kostenlosen Punkt, aber er hätte natürlich lieber gespielt und seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Am Ende insgesamt also 1,5 Punkte, womit er nicht ganz so zufrieden war.

              Der als Betreuer mitgefahrene Axel Birkholz spielte zunächst im A-Open ein ziemlich durchwachsenes Turnier. Nach einem Start mit mäßigen mit einem von drei Punkten kam er aber immer besser ins Spiel und holte am Ende viereinhalb aus sieben Partien. Dies reichte zum 1. Platz in der Ratinggruppe < 1800.

              Für die drei Spaichinger waren es insgesamt fünf schöne Tage beim Turnier, sowie in ihrer Unterkunft, dem Naturfreundehaus in Karlsruhe-Grötzingen, wo sie am freien Nachmittag die zu Besuch kommenden Eltern mit selbstgemachter Pizza überraschen konnten.

 

 


Kinder jubeln über Kreismeistertitel

19. November 2017

Für ein volles Haus sorgten die Schach-Kids bei den Kreismeisterschaften in Trossingen.

Im Turniersaal des Schachvereins Trossingen haben die Kinder und Jugendlichen des Schachkreises Donau-Neckar ihre Meister ermittelt. Kreisjugendleiter Axel Birkholz hat die neuen Titelträger Raphael Steiner (Möhringen), Roman Hass, Daniel Chertschenko und Lucas Lessing (alle Gosheim) mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet.

„Volles Haus“ konstatierte der Vorsitzende des gastgebenden Schachvereins Trossingen Roland Ax zur Begrüßung der 23 schachbegeisterten Jungen und Mädchen des Schachkreises Donau-Neckar.

 Am Ende stellte der SR Heuberg-Gosheim gleich drei Titelträger, doch die Partien in den vier Gruppen waren spannend wie nie. Ausnahme: Das Möhringer Talent Raphael Steiner gewann alle Partien souverän und sicherte sich den Titel bei den „Professionals“.

 

Auch der Favorit der „Shooting-Stars“ gewann seine Gruppe mit fünf Punkten aus sechs Runden überzeugend. Roman Hass aus Gosheim heißt hier der neue Kreismeister, gefolgt von Tobias Gref (4,5) und Roland Grimm (3,0).

Die neuen Kreismeister der stärksten Gruppe sind (hinten von links) Raphael Steiner und Roman Hass. Vorne freuen sich Roland Grimm (3.) und Tobias Gref über ihre tolle Platzierung.

Ganz anders verlief das Turnier der „Rising-Stars“, wie die forgeschrittenen Anfänger als aufgehende Sterne am hiesigen Schachhimmel bezeichnet wurden. „Spannung pur bis zum letzten Zug“ bescheinigte Kreisvorsitzender Harry Pfriender den jungen Kämpfern. So lagen am Ende gleich sechs Spieler nur einen halben Punkt auseinander und die Feinwertung musste über Urkunden und Siegerpokal entscheiden. Überglücklich konnte sich der junge Gosheimer Daniel Chertschenko schließlich als neuer Titelträger feiern lassen. Er hatte – ebenso wie André Egler aus Gosheim mit seinem fantastischen Schlussspurt – viereinhalb Punkte erspielt. Punktgleich landeten mit Marco Städele (Spaichingen), Giovanni Ferrugia (Gosheim) sowie den beiden Trossingern Edwin Weber und Roman Erdlei gleich vier Spieler denkbar knapp dahinter. Aufs Treppchen schaffte es schließlich Städele – die anderen gingen trotz hervorragender Leistung leer aus.

Die Besten der „Rising-Stars“ (von links): Marco Städele (3.), Kreismeister Daniel Chertschenko und André Egler (2.).

Die Anfänger – heute als „Start-Ups“ tituliert – zeigten in ihrem zum Teil ersten Turnier beachtliche Leistungen. Der Kreismeistertitel ging hier an den jungen Gosheimer Lucas Lessing, der lediglich seinem Teamkameraden Samuel Reiner unterlegen war. Den mit fünf Punkten ebenbürtigen Tuttlinger Adrian Di Muro verwies er auf den zweiten Platz, da er die direkte Begegnung gewonnen hatte. Reiner schaffte mit vier Punkten den Bronzeplatz.

Spielstarke Anfänger: Vizemeister bei den “Start-Ups” Adrian Di Muro, der frischgebackene Kreismeister Lucas Lessing und der Drittplatzierte Samuel Reiner.

 

Turnierleiter Axel Birkholz dankte den Gruppenbetreuern Armin Zimmermann, Lothar Weber und Gunther Kaufmann und überreichte anschließend den strahlenden neuen Kreismeistern ihre Pokale.

 

 

Diesen Bericht und die dazugehörenden Bilder hat uns freundlicherweise unser Trossinger Schachfreund Harry Pfriender zur Verfügung gestellt.


Sechs Spaichinger Jugendliche bei den Sulzfeld Open

25. - 28. Mai 2017

 

Sechs Spaichinger Jugendliche haben die Gelegenheit genutzt, über Himmelfahrt beim großen Schach-Open in Sulzfeld (Kreis Karlsruhe) mitzuspielen. Als Nebeneffekt gab es für die Gymnasiasten netterweise extra schulfrei ;-)

 

In Sulzfeld traten Lukas Hengstler und Amias Binisan im B-Open an. Beide Spieler gehören zur Bezirkskadertruppe. Lukas wurde mit 5 Punkten Neunter von 73 Teilnehmern, ein stolzes Ergebnis. Amias erreichte ebenfalls 5 Punkte und erreichte Platz 11. Er konnte zudem seine DWZ deutlich steigern. Und was noch toller ist: Beide wurden Erster in ihren jeweiligen Alterswertungen: Lukas Erster in der U18, Amias Erster in der U12. Glückwunsch an beide!

 

Während Lukas Hengstler und Amias Binisan zusammen mit dem Schachkader des Schachbezirks Alb/Schwarzwald direkt in Sulzfeld wohnten und trainierten, machten sich Marlon Süß, Roland Grimm, sowie Marc und Felix Schmidt zusammen mit Jugendbetreuer Axel Birkholz auf den Weg in die Unterkunft auf dem Ferienhof Schiek in Obererdingen. Dort schlossen sie auch gleich mit Pony Pferdinand und Hund Bello Freundschaft, die fortan zu den Maskottchen des Spaichinger Nachwuchs wurden.

 

Am ersten Turniertag am Himmelfahrtstag starteten alle Spieler voller Vorfreude in ihr erstes richtige (Erwachsenen-) Schachturnier. Während Marlon und Roland mit 2 Niederlagen noch Lehrgeld bezahlten, ließen Marc mit einem Sieg und Felix mit einem Remis aus 2 Runden schon  aufhorchen.

 

Am Freitag nutzte die Nachwuchstruppe dann die Gelegenheit, zusammen mit den Spitzentrainern GM Zigurds Lanka und Bernd Stauffenberger und dem gesamten Bezirksader zu trainieren, wovon in der Folge alle unheimlich profitierten.

Im weiteren Verlauf konnten alle Spaichinger Spieler richtig gut punkten und ihre DWZ teilweise erheblich nach oben schrauben.

 

Im einzelnen erzielten die Spaichinger folgende Ergebnisse:

Marlon Süss fand sich im Laufe des Turniers immer besser zurecht und erzielte am Ende 2 Punkte. Seine erste DWZ-Zahl wird damit 775 betragen. Auch Roland Grimm konnte am Ende noch 2 Punkte ergattern. Zur Belohnung gibt es eine Einstiegs-DWZ von 776.

Felix Schmidt überraschte positiv durch sein sehr sicheres und solides Spiel, womit er am Ende 3 Remis und einen Sieg erbeutete. Seine 2,5 Punkte bedeuteten immerhin Platz 56 von 73 Teilnehmern. Außerdem gibt es eine erste DWZ von 781. Besonders herausragend ist die Leistung von Marc Schmidt (9 Jahre alt). An Position 64 gesetzt erreichte er am Ende 4 Punkte aus 7 Partien und den 21. Platz. Seine neue DWZ-Zahl von 1070 entspricht einem DWZ-Plus von +139, was gleichzeitig den höchsten DWZ-Gewinn aller Teilnehmer des Turniers bedeutete.

Unsere Kaderspieler Amias Binisan und Lukas Hengstler erreichten beide  fünf von sieben Punkte, was bei Amias den ersten Platz in der U12, den 11. Platz im Gesamtklassement, sowie eine neue DWZ Zahl von 1207 (+ 87) bedeutet. Lukas Hengstler verbesserte mit ebenfalls fünf Punkten seine DWZ auf 1320, erreichte den ersten Platz in der Wertung U18 und den 9. Platz im gesamten Teilnehmerfeld.


Vor ein paar Wochen wurde Carlos-Kevin in der Jugendabteilung des Schachrings angemeldet. Nach einem Schachnachmittag kommt Carlos-Kevin aufgeregt nach Hause.

„Ich spiele am Sonntag gegen einen echten Großmeister“, verkündete er stolz.

„So, so, mein Junge.“ Eltern sind ausschweifende Phantasien ihrer Kinder ja gewohnt. 

„Wie heißt denn der große Meister?“

Carlos-Kevin überlegt und antwortet:

„Genau weiß ich es nicht, ich glaube aber, er nennt sich Simultan!“