Noch eine Umfrage vom Verband: Vom Wiegen wird die Sau nicht satt!

21.08.2020

Eine Umfrage nach der anderen und noch kein fixer Terminplan.

Nach den aktuellen Verlautbarungen des Württembergischen Schachverbandes können wir dennoch davon ausgehen, dass ab November am Brett gespielt wird. Und wenn es nach dem Willen der Vereinsvorsitzenden geht, die an der letzten Umfrage teilgenommen haben, dann wird eine reguläre Saison 2020/21 gespielt und doch keine Corona-Zwischensaison.

Die Vorstandschaft des Vereins trifft sich kommende Woche, um über die Durchführung des Trainingsbetriebs zu beraten.

Link zur Umfrage des SVW: https://www.svw.info/referate/spielbetrieb/15513-umfrage-zukunft-spielbetrieb-gestaltung-der-saison-2020-21-ergebnisse

 

22.07.2020

"Schon" 12 Tage nach der Videokonferenz vom 10.07.2020 hat sich der Spielausschuss des Bezirks Alb-Schwarzwald online getroffen und den Saisonabbruch mit Wertung bestätigt.

Nach dem Sommer wird dann ziemlich sicher beschlossen, dass die Saison 2020/21 ab Ende November als "inofizielle" Coronasaison 20/21 anstatt einer offiziellen Saison angesetzt werden wird. Es wird davon ausgegangen, dass in dieser einen Saison einmalig sehr viele Spieler aussetzen, so dass entweder mit weniger Mannschaften oder auch mit geringerer Mannschaftsstärke gespielt werden wird.

 

Vorher werden natürlich noch viele Umfragen gestartet, deren Ergebnisse längst absehbar sind, weil längst alles gesagt ist, nur noch nicht von jedem.


Saisonabbruch und Neustart im Herbst

10.07.2020

Die Kurzfassung:

1. Der Bezirk Alb/Schwarzwald wird die Saison 2019/2020 nicht fortsetzen. Die Saison wird mit dem jetzigen Tabellenstand abgebrochen und gewertet.

2. Formal müssen diese Beschlüsse vom Spielausschuss noch bestätigt werden.

3. Die Termine der kommenden Saison 2020/2021, sowie die Mannschaftsmeldungen, werden erst im September geplant. Die neue Saison kann im Rahmen des Terminkalenders frühestens Ende Oktober, wahrscheinlich aber erst Anfang November begonnen werden. Unter welchen Rahmenbedingungen wird sich nach dem Sommerurlaub zeigen.

 

Die Konsequenz für den SR Spaichingen:

1. Ab September findet wieder regelmäßiges Training im Schachheim statt. Dann auch wieder mit Spielen am Brett von Angesicht zu Angesicht im Rahmen der neuen Hygieneregeln des Württembergischen Schachbunds.

2. Bis Ende Oktober sind Vermietungen des Schachheims im Rahmen aller Corona-Hygieneregeln möglich, höchstens für 40 Personen. Spätere Termine sind derzeit noch nicht planbar, weil die Saisontermine 2020/21 noch ausstehen.

 

Hintergründe:

Am 10.07.2020 tagte eine nicht beschlussberechtigte Gruppe von 1-2 Vertretern pro Verein per Videokonferenz. Die Vereinsvertreter berieten darüber, ob wie vom Verband vorgeschlagen die unterbrochene Saison 19/20 im Zeitfenster September bis 18. Oktober zu Ende gespielt wird. Da die überwiegende Mehrheit der Vereine Stand heute nicht mehr alle Mannschaften der letzten Saison vollzählig ans Brett bringt und da bei vielen Vereinen unklar bleibt, ob sie im September überhaupt ihr Schachlokal nutzen dürfen, entschieden sich die Teilnehmer der Videokonferenz mehrheitlich für den Abbruch der Saison. 


Endlich tut sich etwas!

06.07.2020

Der Württembergische Schachbund hat es endlich hinbekommen, ein Hygienekonzept auszuarbeiten, das eine Perspektive für den Spielbetrieb darstellt. Demnach muss am Brett kein Mundschutz getragen werden. Allerdings muss abseits des Brettes der 1,5 m Abstand eingehalten werden. Und sobald dies nicht geht ist Mundschutzpflicht.

Der Schachring wird morgen beim Treffen der zweiten Mannschaft darüber beraten, wie das neue Konzept bei uns angewendet wird.

Kommenden Freitag tagt der Bezirk Alb-Schwarzwald per Videokonferenz. Es wird darüber beraten, ob wie vom Verband vorgeschlagen die unterbrochene Saison 19/20 im Zeitfenster September bis 18. Oktober zu Ende gespielt wird.

 

Spielbetrieb:
Das erweiterte Präsidium hat mehrheitlich die Fortsetzung des Spielbetriebs der aktuell ausgesetzten Saison 2019/2020 beschlossen! Allerdings müssen die Bezirke diesen Weg nicht mitgehen.

https://www.svw.info/referate/spielbetrieb/15459-fortsetzung-und-wiederaufnahme-des-spielbetriebs

  

Hygienekonzept:

Für den Spielbetrieb wurde ein überarbeitetes Hygienekonzept beschlossen:


Hygieneregeln fürs Training

24.06.2020

 

Was sein muss muss sein - für den Schachring bzw. für das Schachheim gilt ab sofort ein Hygienekonzept. Die Vorstandschaft hat Maßnahmen beschlossen, um die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zu ermöglichen.

 

Hygienekonzept des Schachrings Spaichingen zum Trainingsbetrieb

 

Regelungen:

 1.  Das Training findet auf eigene Verantwortung des Teilnehmers statt. Der Teilnehmer

     verpflichtet sich mit seiner Teilnahme die Regelungen des Hygienekonzepts einzuhalten und

     den Anweisungen des Hygienebeauftragten Folge zu leisten.

2.  Ein Abstand von 1,5 m muss bei jedem Training im ganzen Vereinsgelände immer ein-  

     gehalten werden. Auf Hände schütteln ist zu verzichten.

3.  Schach spielen gegen einen Trainingspartner an den normalen Übungsbrettern ist derzeit

     nicht erlaubt.

4.  Erlaubt sind Vorführungen eines Übungsleiters am Demonstrationsbrett. Das Training kann

     im Freien oder im Spielsaal stattfinden.

5.  Erlaubt ist die Benutzung des Gartenschachs unter Einhaltung des Mindestabstands.

6.  Das Demonstrationsbrett und die dazugehörigen Figuren, sowie die Figuren des

     Gartenschachs müssen vor Gebrauch vom Hygieneverantwortlichen oder dem von ihm

     benannten Verantwortlichen desinfiziert werden.

7.  Der jeweilige Übungsleiter ist Hygieneverantwortlicher und achtet auf die Umsetzung der

     Hygienevorschriften.

8.  Je Trainingseinheit sind max. 20 Personen erlaubt.

9.  Toiletten sind individuell zeitlich versetzt zu betreten. Maximal 2 Personen in Herren- und

     Damentoilette sind erlaubt

10. Der Hygieneverantwortliche achtet darauf, dass der Spielsaal regelmäßig gelüftet wird.

11. Desinfektionsmittel wird vom Verein gestellt. Ein Spender befindet sich im Eingangsbereich

      des Spielsaals und je einer auf den Toiletten.

12. Pro Training müssen vom Übungsleiter Anwesenheitslisten geführt werden. Die Liste muss

      folgende Informationen beinhalten: Name und Vorname, Datum, Beginn und Ende des

      Trainings, Telefonnummer oder Adresse. Diese sind dem 1. Vorsitzenden wöchentlich zu

      übergeben Die Daten werden nach 4 Wochen gelöscht.

13. Von der Teilnahme am Training ausgeschlossen sind Personen, die Kontakt zu einer mit

      SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch

      nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Ateminfekts oder erhöhte

      Temperatur aufweisen.

Das Hygienekonzept wurde von der Vorstandschaft am 24.06.2020 beschlossen.

Christoph Kemmler

1. Vorsitzender


Erste Termine im Schachheim nach dem Lockdown

16.06.2020

 

Liebe Freunde des königlichen Spiels!

Nachdem in Baden-Württemberg die ersten Lockerungen stattfanden, hat sich die Vorstandschaft im Rahmen der Abstandsregelungen zum ersten Mal im Schachheim getroffen, um über eine stufenweise Öffnung des Schachheims zu beraten.

Leider warten wir bislang vergeblich auf ein Startsignal des Württembergischen Schachverbandes. Vom Schachspiel am Brett von Angesicht zu Angesicht nehmen wir vorerst noch Abstand. Das Vereinstraining findet somit weiterhin freitags auf Lichess statt. Außerdem kann man weiterhin samstags auf Lichess beim Teamwettbewerb Alb-Schwarzwald spielen.

Dienstags werden wir künftig im Rahmen der Möglichkeiten ein Angebot schaffen, das die verschiedenen Mannschaften nacheinander in geselliger Atmosphäre zusammenbringen möchte. 

Dienstag, 30. Juni:

1. Mannschaft mit Training am Demobrett zum isolierten D-Bauern. (Axel)

Dienstag, 7. Juli:

2. Mannschaft mit Trainingsangebot. (Christoph und Armin)

Dienstag, 14. Juli:

3. + 4. Mannschaft mit Trainingsangebot für Jugendliche (Bernhard He) 

+ Geselliger Treff für die Generation Ü39 (Bernhard S.)

Dienstag, 21. Juli: Siegerehrung Stadtmeisterschaft (Siegfried+Bernhard He)

Einladungen an diese Gruppen zu diesen Veranstaltungen werden zeitnah verschickt.

 


Hygienekonzept wanted

30.05.2020

Hallo liebe Vereinsmitglieder/innen,

ich melde mich wieder mal wieder zum aktuellen Stand bezüglich der Coronasituation.

Leider gibt es vom Verband immer noch keine klaren Regelungen unter welchen Bedingungen

das Schach spielen wieder stattfinden könnte. Auch gibt es noch keine Entscheidung wie mit der

aktuellen Saison umgegangen wird. In Baden Württemberg gibt es derzeit viele Lockerungen, leider noch nicht für Indoorversanstaltungen.

Wir Schachspieler tun uns mit Hygienevorschriften und Abstandshaltung beim Schach spielen besonders schwer, da wir uns ja quasi gegenübersitzen. Aus diesem Grund sind wir auf die Regelungen und Empfehlungen vom Verband dringend angewiesen und haben beim Bezirk angefragt bis wann wir mit diesen Entscheidungen rechnen können. Ein entsprechendes Konzept muss dann auch mit der Stadt abgestimmt werden.

 

Die erweiterte Vorstandschaft hat sich letzte Woche abgestimmt. Wir gehen davon aus, dass wir vor den Sommerferien kein Vereinstraining mehr durchführen können.

Aus diesem Grund haben wir nun die Stadtmeisterschaft abgebrochen und das Rudolf-Hengstler Turnier abgesagt. Die jährliche Mitgliederversammlung wird auf den Herbst verschoben. Die Vermietungen für das Vereinsheim sind derzeit bis Ende Juli abgesagt.

Falls weitere Lockerungen stattfinden können wir uns gegebenenfalls in kleinerem Rahmen ohne Vereinstraining gelegentlich im Schachheim treffen. Dazu werden wir Euch rechtzeitig informieren.

 

Bitte nutzt unsere derzeitigen Online Angebote jeden Dienstag und Freitag um 19 Uhr auf der Lichess Plattform. Fragen bezüglich Anmeldung beantwortet Euch gerne unser Sigi.

 

Unsere beiden Bernhards haben Schachaufgaben an die Jugendlichen verteilt.

Bitte macht von den derzeitigen Angeboten rege Gebrauch und haltet uns die Treue.

Wir melden uns wieder sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Bis dahin alles Gute

Christoph 


Rudolf-Hengstler-Turnier abgesagt

27.05.2020

Die erweiterte Vorstandschaft des Schachrings Spaichingen beriet sich per Videoschaltung zur aktuellen Lage und zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Der Vorstand bedauert, dass das Schachspielen im Schachheim aufgrund der gesetzlichen Rahmenbedingungen bis auf weiteres noch nicht möglich ist.

Der Vorstand des Schachrings Spaichingen geht davon aus, dass der Schachverband Württemberg sein Hygienekonzept mit der Landesregierung abstimmt und klare Regeln erlässt, unter welchen Bedingungen künftig überhaupt wieder Schach im Verein möglich ist.

Sobald der Württembergische Schachverband dies geklärt hat, möchten wir vor Ort Bedingungen schaffen, um künftig wieder Schach im Vereinsheim zu spielen. Dies betrifft das Jugendtraining, den Vereinsabend, die Verbandsrundenspiele und alle Turniere.

Außerdem wurde aufgrund der aktuellen Lage beschlossen:

1.      Die Stadtmeisterschaft 2019/2020 wird abgebrochen.

         Eine Siegerehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

2.      Die Mitgliederversammlung 2020 soll im Herbst 2020 stattfinden.

3.      Das Rudolf-Hengstler-Turnier 2020 wird abgesagt.


Der Württembergische Verband meldet sich zu Wort

24.05.2020

Inzwischen hat der Verband seine neuesten Beschlüsse veröffentlicht, die im Wesentlichen besagen, dass aufgrund der aktuellen Gesetzeslage weiterhin abgewartet werden muss und die Saison dennoch und tatsächlich unter Berücksichtigung eines Hygienekonzepts zu Ende gespielt werden soll. 

Zu den Ergebnissen der Präsidiumssitzung vom 20.05.2020

Gleichzeitig wurden die detaillierten Umfrageergebnisse veröffentlicht, die in der Mehrheit klar sagen, dass ein Wiedereinstieg in den Spielbetrieb noch lange nicht realisierbar ist.

Ein Teilnehmer der Umfrage zitierte Goethe: 

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

Zu den lesenswerten Ergebnissen der Umfrage . . .

Der Württembergische Schachverband versucht gerade durch die Umfrage auf alle Spieler einzugehen. Letztendlich bleiben aber, solange kein Impfstoff gefunden ist, nicht verhandelbare gesetzliche Vorgaben.


Vom Verband nichts Neues

23.05.2020

Stand 23.05.2020 um 12 Uhr gibt es weder vom Deutschen Schachbund, noch vom Württembergischen Schachverband irgendetwas wirklich Neues zu berichten außer den unzähligen Turnieren auf Lichess, deren Ergebnisse so interessant sind wie die Inventarliste einer Besenkammer. Beim Württembergischen Verband waren die letzte Woche je eine Sitzung von Spielausschuss und Vorstand angesetzt. Rauchzeichen bezüglich der Ergebnisse dieser Sitzungen in Bezug auf Fortsetzung des Spielbetriebs konnten bislang noch nicht geortet werden. Der Deutsche Schachbund lies verkünden, dass von allen bislang unterbrochenen Turnieren und Verbandsrundenspielen die DWZ ausgewertet werden soll. Auch Lukas Buschle hat dies für den Bezirk Alb-Schwarzwald angekündigt.


Neue Umfrage im Zeichen eines Hygienekonzepts

15.05.2020

Das Schachspiel kann auf absehbare Zeit nicht mehr ohne besondere Hygieneprophylaxe stattfinden. Der Schachverband Württemberg macht erneut eine Umfrage, wie die Spieler im Verband über die Fortführung der Saison denken. Diese Umfrage steht auch unter dem Eindruck der von einem "Medizinischen Beirat" erstellten Hygieneempfehlungen, die für eine Übergangszeit in etwa dieser Form gelten müssten um überhaupt weiterhin unter Wettbewerbsbedingungen Schach spielen zu dürfen.

Bitte schaut Euch die folgenden beiden Links an und beteiligt Euch an den Umfragen.

Bitte fordert auch ein, dass nur noch in Schachlokalen gespielt werden darf, in denen auch ausreichend Platz gewährleistet ist.

Link zu den Hygiene-Vorschlägen des medizinischen Beirats 

Link zur Umfrage Die Umfrage war bis Montag freigeschalten.


84 Spieler beim  Alb-Schwarzwald-Online-Teamwettbewerb

02.05.2020

Als erstes Online-Schachturnier des Schachbezirks Alb/Schwarzwald über die Internetplattform Lichess wurde ein Mannschaftsblitzturnier mit 5 Minuten Bedenkzeit gespielt. Organisiert wurde das Turnier von dem Tuttlinger Kurt Sulzbacher.

 

Das Turnier fand großen Anklang. 10 Teams waren mit immerhin 84 Teilnehmern am Start Gewertet wurden immer die besten 5 Spieler je Team. Die Spaichinger nahmen mit 7 Spielern am Turnier teil. Das Turnier war sehr stark besetzt. 

Den ersten Platz holte das Team aus Albstadt mit 162 Punkten knapp vor den Allstars, einem gemixten Team aus mehreren Vereinen. Den Spaichingern blieb mit Ihrem jungen Team nur die rote Laterne. Sigi Eckhart, Oliver Karg, Christoph Kemmler, Lukas Hengstler und Michael Schilling konnten sich in die Mannschaftswertung der Spaichinger punkten. Christoph Kemmler erreichte mit 31 Punkten immerhin den 11. Platz der Einzelwertung.

Das Turnier hat allen gut gefallen und wird vermutlich nächsten Freitag wieder gegen 19 Uhr stattfinden. Alle Spaichinger werden ermuntert nächste Woche teilzunehmen, damit wir hoffentlich eine bessere Platzierung erzielen können.


Rolle rückwärts

28.04.2019

Der 2. Bundesliga nimmt Entscheidung zurück

DSB nimmt seine Entscheidung die Saison 2019/2020 bis zum Frühjahr 2021 zu verlängern vorerst zurück und wird abwarten bis die erste Bundesliga entschieden hat. Der erste Bundesliga e.V. wird voraussichtlich am 10.5.2020 tagen und eine Entscheidung beraten. Das weitere Vorgehen ist ...

Weiterlesen: DSB nimmt seine Entscheidung zum Saisonende der zweiten Bundesliga zurück


Unser Jugendleiter ist 60 Jahre alt

25.04.2020

Siegfried Eckhardt wird heute 60 Jahre alt.

 

Inzwischen ist Siegfried schon über 42 Jahre Jugendleiter. Wohl kaum ein Spaichinger Schachspieler stammt nicht aus seiner Talentschmiede. Auf den 16 ausgewählten Bildern mit Sigi erkennt man auch, dass der gesellige Teamplayer selten im Mittelpunkt steht. Seine Art ist es eben, die roten Teppiche für andere auszurollen.

Hallo lieber Sigi,

 

im Namen des Schachrings habe ich von uns allen Geburtstagsgrüße

und ein kleines Geschenk zum runden Geburtstag überbracht.

 

Wir wünschen Dir alles Gute und noch viele weiter Jahre beim Schachring.

Ganz besonders danken wir Dir für Deine vielen Jahre als aktiver Jugendleiter. 

Du hast in den vielen Jahren so einige Talente hervorgebracht. In Deiner 

Dir liebevollen, humorvollen, geduldigen und herzerfrischenden Art haben Dich alle Jugendlichen lieb gewonnen.

 

Leider können wir heute aufgrund der besonderen Corona Situation nicht mit Dir

gemeinsam feiern. Wir hoffen, dass wir das aber bald nachholen können. 

 

Mach weiter so - du gehörst noch nicht zum alten Eisen.

 

Liebe Grüße

im Namen des Schachrings und der Vorstandschaft

Christoph


2. Bundesliga setzt Fakten

21.04.2020

Der DSB verlängert die Saison 2019/2020 in eine Saison 2019/2021

Der Verbandsspielleiter Carsten Karthaus vom Württembergischen Schachverband berichtet: 

"Liebe Schachfreunde und Schachfreundinnen,

der DSB hat für die zweite Bundesliga entschieden, die Saison 2019/2020 um 1 Jahr zu verlängern und die ausstehenden Spiele nachzuholen. Die Saison wird umgewidmet von einer Saison 2019/2020 in eine Saison 2019/2021. Die Melde- und Wechselfristen sind entsprechend verlängert worden. Die Nachricht des DSB findet ihr hier: https://www.schachbund.de/spielbetrieb-news/saison-in-der-2-bundesliga-verlaengert-bis-2021.html

Wir vom SVW werden an unserem Zeitplan festhalten und bis zum 20.5. im erweiterten Präsidium darüber abstimmen und danach die Entscheidung bekannt geben. Wir bitten um Verständnis. Im Forum wurde zu diesem Thema bereits eine Diskussion gestartet, an der ihr Euch beteiligen könnt."

Damit steht der Württembergische Schachbund unter Zugzwang, denn es wird in dieser Saison 2019/20 aufgrund dieser Entscheidung keinen Aufsteiger aus der Oberliga in die 2. Bundesliga geben können. Sind wir gespannt, wie sich dies auf alle anderen Spielklassen auswirken soll.


Der Vereinsvorsitzende zur aktuellen Lage

17.04.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

aufgrund der derzeitigen Corona-Situation können wir uns derzeit leider nicht sehen.

Ich vermisse Euch alle sehr, vor allem der Dienstagabend ist immer ein toller Ausgleich für mich.

Wie ihr sicher wisst ist die aktuelle Saison derzeit auf Eis gelegt, über aktuelle Informationen vom württembergischen Schachbund werdet Ihr auch auf dieser Homepage fortlaufend informiert.

Unsere ursprünglich für den April geplante Mitgliederversammlung haben wir momentan auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald weitere Lockerungen in Sicht sind, werden wir uns mit einem neune Termin diesbezüglich melden.

Für alle die Online Schachspielen wollen organisiert Sigi jeden Dienstag und Freitag um 19 Uhr ein Schnellschach- oder ein Blitzturnier

auf der Plattform https://lichess.org/team/sr-spaichingen

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer.

 

Wir hoffen natürlich alle, dass es bald weitergeht.

Liebe Grüße und bleibt gesund

Christoph


Der Württembergische Schachverband zur Fortführung der Saison

17.04.2020

"Ihr macht einen Super-Job. Eine salomonische Lösung gibt es nicht. Egal was entschieden wird, müssen alle irgendwie damit leben . . . " Die Funktionäre des WSV bekamen viel Zustimmung und viele sinnvolle Anregungen, um einerseits die Saison sinnvoll abzuschließen, andererseits die neue unter den gegebenen Bedingungen sorgsam vorzubereiten.

 

1. Ergebnisse der Online-Umfrage zur Fortführung des Spielbetriebs

 

2. Ergebnisse der Präsidiumssitzung des Württembergischen Schachverbands:

 

Folgende Schritte wurden beschlossen:

1. Die Aussetzung des Spielbetriebs wird bis zum 31.05.20 verlängert.

2. Die Entscheidung über den Abschluss der Saison wird vertagt.

3. Die Bundesregierung trifft sich am 30.4 erneut mit den Ministerpräsidenten. Neue Bestimmungen durch die Landesregierung könnten bis zum 03.05.20 in eine Verordnung umgesetzt werden. Diese werden abgewartet.

4. Die Beschlüsse des DSB zur ersten und zweiten Bundesliga werden abgewartet.

5. Der Verbandsspielausschuss berät sich am 05.05.20

6. Das SVW-Präsidium berät sich am 07.05.20

7. Bis zum 10.05.20 wird eine Abstimmungsvorlage für das erweiterte Präsidium erstellt.

8. Bis zum 20.05.20 wird dem erweiterten Präsidium Zeit gegeben im Umlaufverfahren einen Beschluss zu fassen.

9. Veröffentlichung des Beschlusses vor dem 30.05.20. Damit bestünde ggf. ausreichend Vorlaufzeit, um einen geordneten Spielbetrieb wieder „hochzufahren“.

 

10. Hinweis: Nach der aktuellen Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist bis zum 15.06.20 der Spielbetrieb untersagt, vorzeitige Lockerungen sind potenziell möglich.


Absage Bezirkstag

16.04.2020

 Sehr geehrte Damen und Herren,

 aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie und den gestern von der Bundesregierung verlängerten Kontakt- und Ausgehbeschränkungen, wird der für den 16. Mai 2020 geplante Bezirkstag auf unbestimmte Zeit verschoben.

Sobald eine Entspannung der Situation absehbar ist , werden wir diesen neu terminieren und Euch darüber informieren.

Ich hoffe auf Euer Verständnis

Mit freundlichem Gruß

Thomas Schenk

Bezirksvorsitzender


1. Schnellschachturnier auf Lichess.org

14.04.2020

Der Schachring Spaichingen hat sich im Internet unter Lichess.org neu aufgestellt und veranstaltete am

Dienstag, den 14. April ab 19.00 Uhr sein erstes Onlineturnier.

 

Turnierbericht von Christoph Kemmler:

Beim ersten Schnellschachturnier über die Internetplattform Lichess wurden 10 Minuten + 2 Sekunden Aufschlag gespielt.

Der für Villingen spielende Hubert Eschle holte sich den Turniersieg knapp vor dem Spaichinger

Urgestein Siegfried Eckhardt. Den 3. Platz holte sich der Vereinschef Christoph Kemmler. Erstmalig nahm auch mit Lothar Weber ein Gosheimer teil. Michael Schilling, ein ehemaliges Schachmitglied aus Spaichingen, der nach 20 Jahren Pause das Schachspiel wieder entdeckt hat, nimmt nun regelmäßig an dem vom Schachring organisierten Turnieren über Lichess teil und schlägt sich recht achtbar. Alle hatten wieder viel Spaß und fiebern schon auf das am Freitag anstehende Blitzturnier.


Das Leben ist kein Wunschkonzert

14.04.2020

Wie weiter mit der Saison?

Der Württembergische Schachverband hat noch keine Entscheidung getroffen, ob und wie der Spielbetrieb der laufenden Saison wieder aufgenommen werden soll, zumal auch die weitere Planung der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin noch aussteht.

Nun macht der Verband eine Umfrage, wie die Spieler das wünschenswert fänden.

Bitte beteiligt Euch recht zahlreich an der Umfrage, damit auch viele wichtige Überlegungen zum Tragen kommen.

Schreibt auch über Eure Ideen, welche hygienischen Anforderungen an die Spiellokale gestellt werden müssen. Kann es z. B. sein, dass bei einem Verbandsrundenspiel die Spieler so dicht nebeneinander sitzen müssen, dass kaum Platz für die Partienotation ist? Kann es sein, dass alle Spieler eine einzige Toilette aufsuchen müssen? Wer die Saison zu Ende spielen möchte, sollte sich auch darüber Gedanken machen und nicht nur über den Mundschutz!


Onlineturnier auf Lichess.org

03. April 2020

Der Schachring Spaichingen hat sich im Internet unter Lichess.org neu aufgestellt und veranstaltete am

Freitag, den 03. April ab 19.00 Uhr sein erstes Onlineturnier.

 

Turnierbericht von Christoph Kemmler:

Beim ersten Turnier über Lichess waren auf Anhieb gleich 10 Teilnehmer am Start. Gespielt wurde ein Blitzturnier mit 3 Minuten Bedenkzeit + Aufschlag 2 Sekunden je Zug. Das Turnier dauerte eine Stunde und hat allen viel Spaß gemacht. Nebenher wurde kräftig gechattet, da nicht jeder wusste wer sich hinter welchem Nickname verbirgt.

1. Platz Oliver Karg, 2. Platz Christoph Kemmler und 3. Platz Lukas Hengstler.

Ein ähnliches Turnier wird auf jeden Fall wiederholt und rechtzeitig bekannt gegeben. Wir sind sicher, dass dann noch mehr Spieler teilnehmen werden.

 

Der Homepage-Administrator dankt für den Turnierbericht und weiß jetzt auch, dass mit Dudler 007 kein Zechmeister, sondern ein Dudelsackpfeifer gemeint ist.

 

Und so kann jeder dem Online-SR Spaichingen beitreten.

1. Bei lichess.org anmelden

2. Bei Gemeinschaft - Teams den "SR Spaichingen" suchen und Mitgliedschaft beantragen.


Absagen und Aussetzungen wegen Corona

29.03.2020 

Aufgrund der Corona - Pandemie sind alle Veranstaltungen im Schachheim bis mindestens 18. April abgesagt!

Diese Entscheidungen sind alternativlos.

 

 

Bildquelle: chess-international.com

Liebe Vereinsmitglieder,

 

alle Schach-Veranstaltungen im Land sind weiterhin bis mindestens 18. April 2020 abgesagt.

Außerdem wurde heute die 8. und 9. Runde der Stadtmeisterschaft auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Sowohl der Deutsche Schachbund, als auch der Württembergische Verband hat noch kein Szenario veröffentlicht, ob und wie die Saisonspiele zu Ende gespielt werden könnten.

 

Wie es überhaupt nach dem 19. April weitergehen kann, müssen wir ohnehin abwarten.

 

Bleibt oder werdet alle besonnen und gesund!

Bernhard Stirner

 


100 Jahre SG Donautal Tuttlingen

01. Februar 2020

Die Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaften fanden aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums der SG Donautal Tuttlingen in der Donaustadt statt.

Zum von Christian Kinkelin erstellten Video-Clip:

Augenzeugenbericht von Dr. Axel Birkholz:

In Tuttlingen hat ein besonderes Schachturnier stattgefunden. Aus Anlass ihres 100-jährigen Jubiläums haben die SF DT Tuttlingen den Zuschlag für die Württembergischen Blitz-Einzelmeisterschaften 2020 bekommen. Unter der fachkundigen Turnierleitung von Christian Kinkelin sowie der tollen Gesamtorganisation von Gunther Kaufmann haben die Tuttlinger die Räume in der Stadthalle Tuttlingen zu einem besonderen Schach-Event genutzt, dessen Organisation von allen Beteiligten gelobt wurde. 

Sieger wurde Georg Braun vom SK Bebenhausen, gefolgt von seinem Vereinskameraden Rudi Bräuning. Aus Tuttlingen waren noch dabei: Lukas Buschle, Patrick Marquardt (beide im oberen Mittelfeld), sowie Alex Günther, der um 11:58 Uhr noch ins Teilnehmerfeld reingerutscht ist. Weiter aus unserem Bezirk waren noch Klaus Fuß, Jürgen Rutz, sowie Dennis Britsch dabei, die aber allesamt nicht viel reißen konnten.

Der SR Spaichingen war immerhin als Zuschauer durch den ortsansässigen Kassierer Axel sowie unserem Youngster Thorsten Schrägle vertreten, der extra aus Spaichingen angereist ist, um sich schon mal mental für seine jährlichenTeilnahmen ab 2021 vorzubereiten. 


Bezirksblitzmeisterschaften

12. Januar 2020

Ein Spaichinger Quintett nahm an den Bezirksblitzmeisterschaften teil:

Oliver Karg, Armin Zimmermann, Thorsten Schrägle, Christoph Kemmler, Thomas Ringwald.

Zum Bericht und zur Tabelle:


Schach bietet Kindern Herausforderungen

09. Januar 2020

 

von Bernhard Stirner

Auch im Zeitalter von Smartphones und E-Sports erfreut sich das über tausend Jahre alte Brettspiel Schach an Beliebtheit und Anziehungskraft. Die Spaichinger Jugendleiter des Schachrings erfreuen sich an einem Anfängerkurs mit 24 talentierten Jugendlichen, darunter auch acht Mädchen.

Das königliche Spiel, das im Mittelalter aus dem Orient nach Europa gekommen ist, galt im Hochmittelalter als ritterliche Tugend, die jeder Knappe zu erlernen hatte - neben dem Jagen, Fechten, Reiten, Schwimmen und Dichten. Die Jugendtrainer des Schachrings Spaichingen sehen im Schach auch heute im 21. Jahrhundert weit mehr als ein Spiel. Wie einst für die Rittersknappen ist für einen Schachspieler das Schachspiel ein Weg um die Welt als Ganzes zu entdecken. Und eben weil das Schachspiel kein Kinderspiel ist, eignet es sich besonders zur geistigen Ausbildung der Kinder. Der Schriftsteller Christoph Brumme formuliert: „Schach ist ein Spiel, das an die Grenzen des Vorstellbaren führt, es schult den Geist und die Persönlichkeit, fördert Konzentrations- und Lernfähigkeit noch stärker als Mathematik und beruhigt nervöse Kinder noch besser als Ritalin. Ein wahres Allheilmittel gegen die Gebrechen unserer Zeit.“

Fünf ausgewählte Gründe, warum es sich lohnt Kindern Schach beizubringen:

 

1.            Schach entwickelt die Fähigkeit, Probleme zu lösen.

2.            Beim Schachspiel wird das räumliche Denken gefördert.

3.            Schach trainiert beide Gehirnhälften

               und verbessert somit das Gedächtnis eines Kindes.

4.            Das Schachspiel stärkt die Konzentrationsfähigkeit.

5.            Beim Schach entwickeln sich kreative Gedankengänge.

 

Jahr für Jahr bietet der Schachring Spaichingen für Grundschüler ab dem 1. Schuljahr einen qualifizierten Grundlehrgang durch kompetente Schachlehrer an. In dieser Saison 2019/20 erfreuen sich die Jugendleiter Siegfried Eckhardt und Bernhard Hengstler einer erfreulich großen Nachfrage. Im Oktober 2019 startete ein Kurs mit 24 Schachneulingen. Manche davon lernten zu Kursbeginn noch die Gangart der Figuren, andere Kinder hatten dank ihrer Väter und Großväter schon detailliertere Vorkenntnisse, so dass Kursleiter Bernhard Hengstler diesen fortgeschrittenen Anfängern schon einen speziell auf ihr Spielniveau angepassten Stufenplan mit individuellen Übungen zur Schachtaktik bieten konnte.

In dieser Saison fanden im Schachbezirk Alb-Schwarzwald bislang drei Jugendturniere statt, bei denen diese Anfängergruppe ihre erste Turniererfahrung sammeln konnte, der Schachring stellte jeweils Sieger bei den Einsteigerturnieren. Schachinteressierte Kinder sind beim Schachring Spaichingen weiterhin jederzeit herzlich willkommen. Der Einstieg ist auch jederzeit mitten im Jahr möglich! Trainingsbeginn an Dienstagen ist für Anfänger um 17.30 Uhr, für Fortgeschrittene um 18.00 Uhr.

Link zur Version der Tagespresse, Heuberger Bote vom 10.01.2020


Dreikönigsturnier in Schura

06. Januar 2020
Beim Trossinger Dreikönigspokal gewann Armin Zimmermann den Hauptpreis der Tombola. Doch auch im Schnellschach machte er eine gute Figur. Mit 4,5 von 7 Punkten wurde er Neunter. Ebenfalls 4.5 Punkte mit noch etwas mehr Buchholz erreichte Andreas Pfannes. Andreas Mihalko holte 3,5 Punkte. Bernhard Stirner und Günther Diekmann errangen jeweils 2 Punkte.

Fünf Spaichinger  beim Staufer Open

02. - 06. Januar 2020

 von Axel Birkholz

In der ersten Januar-Woche haben sich die vier Spaichinger Jugendspieler Marc und Felix Schmidt, Roland Grimm und Amias Binisan aufgemacht, um zusammen mit ihrem Trainer Axel Birkholz beim 32. Staufer-Open in Schwäbisch Gmünd mitzuspielen. Ein tolles Turnier im großen und wunderschönen Kongress-Centrum im Herzen von Schwäbisch Gmünd, das mit sage und schreibe 570 Teilnehmern wieder einen neuen Teilnehmerrekord aufweisen konnte.

 

Für die jungen wilden Spaichinger war das B-Open für Spieler mit einer Wertungszahl bis 2000 DWZ mit Sicherheit das stärkste Turnier, an dem sie bisher teilgenommen hatten - dementsprechend war die Vorfreude und Spannung sehr hoch. Doch schon bald zeigte sich, dass die vier es auch mit deutlich höher gesetzten erwachsenen Spielern locker aufnehmen konnten. Durch solides und sicheres Spiel holte sich Roland Grimm zu Beginn die meisten Punkte, am Ende spielte er fast nur noch remis und erzielte schließlich 5 Punkte aus 9 Partien.

Nach schwachem Start startete Amis Binisan sein Aufholjagd und konnte in teilweise sehr wilden und verrückten Partien seine Gegner in die Knie zwingen. Auch für ihn standen am Ende hervorragende 5 Punkte zu Buche. Eher in Lauerstellung dahinter rangierte der erst 12-jährige Marc Schmidt, der immer im vorderen Mittelfeld agierte und am Ende ebenfalls 5 Punkte auf der Habenseite hatte. Ebenfalls gut spielte Felix Schmidt, der aber teilweise recht unglücklich verlor und am Ende nur auf 3 Punkte kam. Der mitfahrende Axel Birkholz als Betreuer spielte selbstverständlich auch mit und erreichteim A-Open gegen durchweg um 150-200 Punkte stärkere Gegner sehr gute 3,5 aus 9 Partien.

Am Ende waren sich alle einig, dass sie zum nächsten Jahresbeginn auch wieder mitspielen und angreifen wollen! Schwäbisch Gmünd 2021, Spaichingens junge Wilde kommen!

 


Glückselige Weihnachtsfeier

17. Dezember 2019

Die Geselligkeit stand zum Jahresabschluss im Vordergrund. In großfamiliärer Atmosphäre wurde nach einem gemeinsamen Essen im Gasthaus "Kreuz" keinesfalls auf  Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind gewartet. Stattdessen brachte die gute Hexe Raija die Geschenke im Auftrag des aus dem Birkenholz kommenden Schatzhüters und des Vereinsvorsitzenden, der in einer kleinen feinen Rede das Jahr Revue passieren lies und das eine oder andere neue Vorhaben 2020 ankündigte. 

Der Feier ging zudem noch eine Jugendweihnachtsfeier im Schachheim voraus.


Viererpokal: Das Aus im ersten und damit letzten Spiel

01. Dezember 2019

Der Schachring Spaichingen verlor knapp mit 2,5 : 1,5 gegen den Verbandsligisten aus Rangendingen und scheidet damit aus dem Viererpokal Alb/Schwarzwald aus.

 

Bereits im Vorfeld war klar, dass die Trauben an diesem Tag besonders hoch hängen, da man das schwerstmögliche Los erwischt hatte. Nichtsdestotrotz versuchten die Primtäler, die an diesem Spiel mit drei Jugendlichen antraten, dem großen Favoriten so gut wie möglich Paroli zu bieten. Nach der Niederlage von Marc Schmidt sorgte Lukas Hengstler für den Ausgleich. Erst gewann er geschickt einen Bauern, dann nutze er einen Rechenfehler seines Gegners zum Figurengewinn. Thorsten Schrägle hatte es an Brett 1 mit einem sehr starken Kontrahenten zu tun, der ihn trotz seines Kampfgeistes nach und nach überspielte. Oliver Karg kam schließlich in seiner Partie nicht über ein Remis hinaus, sodass am Ende eine knappe Niederlage herauskam. 


Noch gleisender als der Pokal: Turniersieger Armin Zimmermann

01. November 2019

 

Bericht von unserem Trossinger Schachfreund Harry Pfriender:

Spaichinger Trio triumphiert beim Blitzschach

Armin Zimmermann gewinnt den Titel

 

SPAICHINGEN (hp) – Die besten Blitzschachspieler des Schachkreises Donau-Neckar kämpften in Spaichngen um den Titel. Nach einem spannenden Turnier holte sich der Spaichinger Armin Zimmermann den Titel vor seinen Vereinskameraden Christoph Kemmler und Oliver Karg. Als bester “Gastspieler” erreichte der Gosheimer Lothar Weber Rang vier vor dem Tuttlinger Kurt Sulzbacher.

 

Spannend bis zum Schluss blieb der Kampf der besten Blitzschachspieler des Kreises in Spaichingen. Turnierleiter Axel Birkholz schickte 23 Teilnehmer ins Rennen, wo neben guten Zügen auch rasantes Spiel gefragt ist. Für jede Partie stehen nämlich nur fünf Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Blitzschnell muss man sich also entscheiden, sonst läuft einem die Zeit davon und eine Überschreitung der Bedenkzeit bedeutet Partieverlust.

Ob es am “Heimvorteil” lag oder ob die Spaichinger einfach einen genialen Tag erwischt haben? Jedenfalls dominierten sie ab der Mitte des Turniers das Geschehen. Dabei hatte zunächst der junge Tuttlinger Kurt Sulzbacher die Tabelle angeführt, nach einigen Patzern musste er aber die Primstädter sowie den besten Gosheimer Lothar Weber an sich vorbeiziehen lassen. Allen voran Armin Zimmermann. Der “Mann mit der stoischen Ruhe” überstand nach einer überraschenden Auftaktniederlage gegen Lukas Hengstler auch die kritischsten Situationen – und er bezwang einige seiner härtesten Konkurrenten im direkten Duell. Nervenstark hielt er beispielsweise den heftig an die Spitzenposition anklopfenden Oliver Karg in Schach, bezwang den Titelverteidiger Edgar Eckwert, der sich dieses Mal mit dem 10. Platz begnügen musste, und auch Sulzbacher. Als er am Schluss seinem ungemein stark auftrumpfenden “Chef” Christoph Kemmler unterlag, stand er bereits als Turniersieger fest. Immerhin sicherte sich der Spaichinger Vorsitzende damit den Vizemeistertitel und überflügelte noch seinen Schützling Oliver Karg.

 

Dem Sieger Armin Zimmermann überreichte Kreisvorsitzender Harry Pfriender den Siegerpokal, die ersten Drei erhielten Urkunden aus den Händen von Turnierleiter Axel Birkholz. Die ersten sechs der Tabelle qualifizieren sich für die Blitzschach-Bezirksmeisterschaft in Tuttlingen.

 

Die Abschlusstabelle:

 1. Armin Zimmermann 19,0 Punkte,

2. Christoph Kemmler 18,0,

3. Oliver Karg 17,5 (alle SR Spaichingen),

4. Lothar Weber (SR Heuberg-Gosheim)16,0,

5. Kurt Sulzbacher 15.5 (SG Donautal-Tuttlingen),

6. Richard Grimm 14,0 (SR Spaichingen),

7. Dominik Steiner 13,5 (SR Heuberg-Gosheim),

8. Thorsten Schrägle 13,5,

9. Thomas Ringwald 12,5 (beide SR Spaichingen),

10. Edgar Eckwert 12,0 (SV Rottweil),

11. Alexander Mayer (SV Trossingen),

12. Alexander Günter

13. Jürgen Keim (beide SG Donautal-Tuttlingen) alle 11,5,

14. Viktor Mischin 11,0 (SV Trossingen),

15. Lukas Hengstler 10,0,

16. Roland Grimm 9,5 (beide SR Spaichingen),

17. Boris Zeldin 9.0,

18. Waldemar Titz 8,5 (beide SV Rottweil),

19. Gunther Kaufmann 8,5 (SG Donautal-Tuttlingen),

20. Adam Glöckl 4,0,

21. Kylychbek Shakirov 3,5 (beide SR Heuberg-Gosheim),

22. Tom Gutknecht (SV Trossingen) 2,0,

23. Günther Dieckmann 1,0 (SR Spaichingen).


Im Blitzen die Qualifikation zu den Württembergischen geschafft

26. Oktober 2019

Auch im dritten Jahr in Folge erreichte die erste Mannschaft des Schachrings aus Spaichingen den 3. Platz bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft in Balingen und qualifizierte sich abermals für die Württembergische Meisterschaft.

In diesem Jahr nahmen 13 Mannschaften aus zehn Vereinen teil. Die Primtäler schickten hierbei gleich zwei Mannschaften ins Rennen. Das Teilnehmerfeld  war auch wieder in diesem Jahr sehr ausgeglichen, sodass es zu zahlreichen engen und spannenden Mannschaftskämpfen kam.

Die erste Mannschaft startete stark ins Turnier und gewann fünf der ersten sechs Spiele. Damit konnte man sich bis zur Pause mit den Favoriten aus Balingen und Pfalzgrafenweiler ein bisschen vom Feld absetzen. Nach der Pause war es dann ein Wechselbad der Gefühle, denn Sieg und Niederlage wechselten sich nun ab. Schlussendlich konnte die 1. Mannschaft mit knappem Vorsprung den 3. Platz behaupten. Bester Spaichinger war Thomas Ringwald mit 9,5 Punkten an Brett 4, gefolgt von Armin Zimmermann mit 8,5 Punkten an Brett 3 sowie Oliver Karg mit 8 Punkten und Siegfried Eckardt mit 7 Punkten an den Brettern 2 und 1.

Doch ohne die Schützenhilfe der 2. Mannschaft wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. Diese brachte einige Konkurrenten der 1. Mannschaft ins Wanken und sorgte für die eine oder andere Überraschung. So konnte man als einzige Mannschaft dem späteren Turniersieger Pfalzgrafenweiler I ein Unentschieden abtrotzen und auch gegen Tuttlingen (2:2) und Bisingen (2,5:1,5) wurde zählbares eingefahren. In der 2. Mannschaft taten sich besonders Thorsten Schrägle mit 6 Punkten am Spitzenbrett sowie Richard Grimm mit 8 Punkten an Brett 2 hervor. 

Glückwunsch an die Schachfreunde aus Pfalzgrafenweiler, die sich souverän vor Balingen I den Bezirksmeistertitel sicherten. Beide Mannschaften werden zusammen mit Spaichingen I an der Württembergischen Blitzmannschaftsmeisterschaft am 21.03.2020 teilnehmen.

 

 

Spaichingen I:

Spaichingen II:

 

Aufstellung:

Punkte

Aufstellung:

Punkte

1. Brett

2. Brett

3. Brett

4. Brett

Siegfried Eckhardt

Oliver Karg

Armin Zimmermann

Thomas Ringwald

7

8

8,5

9,5

Thorsten Schrägle

Richard Grimm

Lukas Hengstler

Roland Grimm

6

8

1,5

4

 

Paarung

Ergebnis

Paarung

Ergebnis

Runde 1:

Runde 2:

Runde 3:

Runde 4:

Runde 5:

Runde 6:

Runde 7:

Runde 8:

Runde 9:

Runde 10:

Runde 11:

Runde 12:

Runde 13:

Spaichingen II:         

Balingen I

Pfalzgrafenweiler II:       

Horb:              

Pfalzgrafenweiler I: 

Balingen II:

Spielfrei:

Frommern:

Albstadt:

Bisingen:

Winterlingen:

Gosheim:

Tuttlingen:

4:0

2,5:1,5

4:0

3,5:0,5

1,5:2,5

4:0

 

2,5:1,5

1,5:2,5

3:1

1,5:2,5

3,5:0,5

1,5:2,5

Spaichingen I:

Frommern:

Albstadt:        

Bisingen:       

Winterlingen:              

Gosheim: 

Tuttlingen:

Spielfrei:

Balingen I:

Pfalzgrafenweiler II:

Horb:

Pfalzgrafenweiler I: Balingen II:

0:4

2:2

1:3

2,5,:1,5

1:3

1:3

2:2

 

0,5:3,5

3,5:0,5

0:4

2:2

4:0

 

 

 

Abschlusstabelle

 

Rang

Mannschaft

Mannschafts- punkte

Brett Punkte

1.

SF Pfalzgrafenweiler-Dornstetten I

23 : 1

36,5

2.

SV Balingen I

17 : 7

32,0

3.

SR Spaichingen I

16 : 8

33,0

4.

SG Turm Albstadt

16 : 8

29,5

5.

SR Heuberg-Gosheim

15 : 9

27,5

6.

SFR Winterlingen

15 : 9

26,0

7.

SG Donautal Tuttlingen

14 : 10

26,5

8.

SK Horb

11 : 13

24,5

9.

SC Bisingen-Steinhofen

10 : 14

24,0

10.

SR Spaichingen II

9 : 15

19,5

11.

SV Stockenhausen-Frommern

8 : 16

20,0

12.

SV Balingen II

2 : 22

10,0

13.

SF Pfalzgrafenweiler-Dornstetten II

0 : 24

3,0


Alexander Alexandrowitsch Aljechin

(1892-1946)

 

"Von wegen Zeitnot!

Die Tatsache, dass ein Schachspieler in Zeitnot war, sollte ebenso wenig als Entschuldigung gewertet werden, wie die Aussage eines Gesetzesbrechers, er wäre zum Zeitpunkt der Tat betrunken gewesen.“