Das Schach ist die Welt.

Die Steine sind die Erscheinungen im Weltall, und die Spielregeln sind die Naturgesetze.

Thomas Henry Huxley (1825-1895)


Sie möchten regelmäßig Schach spielen?

Dann seien Sie bei uns im Schachring Spaichingen herzlich willkommen! Schach ist eine altersunabhängige Aktivität, bietet gesellige Stunden, ist bewährtes Hirnjogging und macht einfach Spaß. Wir spielen mit vier Mannschaften in Wettbewerben. Die Jugendarbeit wird bei uns groß geschrieben. Kameradschaft ist uns sehr wichtig. Wir sind nicht nur sportlich aktiv, sondern bieten auch gesellige Veranstaltungen wie Ausflüge und einiges mehr. Wenn Sie Interesse haben unseren Verein kennenzulernen, kommen Sie einfach an einem Dienstag in unserem Schachheim beim Stadion unverbindlich vorbei. Jugendtraining ist ab 18 Uhr, Erwachsene kommen ab 19.30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. 


Warum Schach?

Padlet Warum Schach?

Eine "Digitale Pinnwand"

von Walter Rädler.

Videos - Broschüren - Artikel - Schach als Teil der Kultur - 

 

Zitate über das Spiel der Königinnen und Könige

10 Vorteile Kindern beizubringen Schach zu spielen

unter anderem:

1. Schach trainiert beide Gehirnhälften

2. Schach entwickelt räumliches Denken

 

3. Schach fördert das Wachstum von Dendriten, den baumartigen Fortsetzungen der Nervenzellen im Gehirn . . .


Schach schult Geist und Persönlichkeit

SPAICHINGEN - Wenn Christoph Kemmler und Bernhard Stirner von ihrer großen Leidenschaft erzählen, dann leuchten ihre Augen. „Schach ist Wettkampf, Nervenkitzel und unheimlich vielseitig – keine Partie läuft wie die andere“, sagen der Vorsitzende und der Schriftführer des Schachrings Spaichingen. Der feiert 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Seit fünf Jahrzehnten sitzen die Spieler des Schachrings an den Brettern, die für sie die Welt bedeuten. Zur Erklärung der Faszination Schach zitiert Stirner den Schriftsteller Christoph Brumme: „Schach ist ein Spiel, das an die Grenzen des Vorstellbaren führt, es schult den Geist und die Persönlichkeit, fördert Konzentrations- und Lernfähigkeit noch stärker als Mathematik und beruhigt nervöse Kinder noch besser als Ritalin. Ein wahres Allheilmittel gegen die Gebrechen unserer Zeit.“ Das war vor 50 Jahren nicht anders als heute . . .

Bild und Text: mit freundlicher Genehmigung von Michael Hochheuser, Heuberger Bote, 25.08.2018

zum vollständigen Artikel . . .


„Dass das Schachspiel, diese wunderbare Gabe aus dem Morgenlande, nicht nur das edelste und schönste aller Spiele ist, sondern, auch an der Grenze von Spiel, Kunst und Wissenschaft stehend, zu den größten geistigen Genüssen gehört, diese Behauptung wird jeder Schachspieler gerne bestätigen.“

 

Siegbert Tarrasch (1862 - 1934)

 

en.wikipedia.org